Kleine Häuser (10): Der Großstädter träumt vom Land

haus_und_gesellschaft_084
Berliner Allee 109, Berlin-Weißensee, 2019

Erbaut 1874. Erste Urbanisierungswelle im bisherigen Dorf Weißensee. Links und rechts stehen die Häuser späterer Wellen, die das Haus zum Häuschen haben werden lassen. Im Stil der Cottagearchitektur der 1860er- und 1870er-Jahre gehalten, steht es für ein Design, das damals der Flucht des Stadtbewohners aufs Land den ästhetischen Rahmen gab: Heute noch zu sehen an den Dachgauben mit ihren neugotischen Holzgiebeln, im damals populären Schweizerstil.

Weiterlesen „Kleine Häuser (10): Der Großstädter träumt vom Land“

Kleine Häuser (5): Una casa blanca in Datatopia

Berliner Allee 183, Berlin-Weißensee, 2018

„Die nach einer Kohlroulade aussehende Speise sollte mal ein Cordon bleu werden. Das Fleisch war so hart, dass man mit einem Messer kaum durchgekommen ist. Wahrscheinlich ein Fall fürs Gesundheitsamt! Der einzige Pluspunkt war, dass mir das Geld nach einem Anruf zurückerstattet wurde.“

Weiterlesen „Kleine Häuser (5): Una casa blanca in Datatopia“

Kleine Häuser (3): Das andere Brecht-Haus

Berliner Allee 185, Berlin-Weißensee, 2018

„Eine Villa wie tausend andere in Berlin: unzerstört, nur etwas vernachlässigt in einem verlotterten Garten, geräumig, und wenn ich mich richtig erinnere, fast teppichlos. Ein schöner alter Schrank, ein paar Möbel bäuerlichen Stils […] Ich schlief in einer Dachkammer, ehedem Dienstmädchenzimmer …“, schreibt Max Frisch.

Weiterlesen „Kleine Häuser (3): Das andere Brecht-Haus“